2020 – Planet B entdeckt!

Es gibt ihn doch, den Planeten B – und das sogar in unserem eigenen Sonnensystem!

Ursprünglich sollte die europäisch-japanische Raumsonde BepiColombo den Merkur erkunden und machte dann auf Ihrer Reise eine sensationelle Entdeckung: Ziemlich genau auf der Erdumlaufbahn kreist  – zur Erde um 180 Grad versetzt – ein verblüffend erdähnlicher Planet. „Er besitzt nicht nur ungefähr die gleiche Masse wie die Erde, sondern hat offenbar auch eine aus Sauerstoff und Stickstoff aufgebaute Atmosphäre, was auf Vegetation schließen lässt“ so beschreibt Astrophysiker Dr. Hörnersen vom betreuenden Mission Control Center TresControl den fremden Himmelskörper. „Das Vorhandensein großer Wassermengen und Temperaturen von -60 bis +45 Grad sorgen für lebensfreundliche Bedingungen, wie sie auch – noch – auf der Erde herrschen”, so Dr. Hörnersen.

Obwohl auf dem selben Orbit, blieb der Planet durch seine versetzte Position bisher verborgen, da er sich von der Erde aus gesehen stets hinter der Sonne befindet. Der Planet, der übrigens nicht „Planet B“ oder „Erde 2.0“ sondern auf Wunsch seines Entdeckers „New Eimsbüttel“ heißen soll, bietet der Menschheit ungeheure Chancen: Ausgedehnte Landmassen warten auf Bewirtschaftung, Rohstoffe und seltene Erden wollen abgebaut werden und preiswertes Bauland für Industriegebiete, Büroparks und Einkaufszentren sind der Traum eines jeden Investoren.

Wenn unsere alte, abgerockte CO2-Kugel dann zum Wüstenplaneten wird, sitzen wir schon längst auf New Eimsbüttel im neu errichteten Wohnkomplex und haben den SUV in der Tiefgarage geparkt.

Ein Planet mit Potenzial – in quasi fußläufiger Entfernung zur Erde!
Leute, wir sehen uns auf New Eimsbüttel.

Happy New Year,

Jan

zur Übersicht